Wanderung beim Gut Mergenthau am 17. Sept. 2011


 

 

Führung:  Fritz Frank
Teilnehmer:  22
Wetter:  nach kurzem Regenschauer schwülwarm und teileweise sonnig
Exkursionsgebiet:  MTB 7631/
Standort:  Paarleite

 

Bericht:

Nach einer wochenlangen Pilzflaute waren unsere Erwartungen doch etwas gedämpft. Zu unserer Überraschung fanden wir doch so ungefähr 50 Arten, aber nur wenige Speisepilze: Rotfuß-Röhrlinge (auch die Herbstform, Xerocomus pruinatus) - Speise-Täubling, Safrangelber Scheidenstreifling ( Amanita crocea), nur wenige Maronen-Röhrlinge (Xerocomus badius) und ein Exemplar des Parasol-Pilzes ( Macrolepiota procera). Zu den besonders interessanten und bestaunten Pilzen zählten der Zitterzahn ( Pseudohydnum gelatinosum ), die zarten Schwindlinge wie der Halsband-Schwindling und das Käsepilzchen ( manchem Teilnehmer noch nicht bekannt!), der Leopardenfell-Hartbovist ( Scleroderma areolatum), die dunklen Keulen der Vielgestaltigen Holzkeule (Xylaria hypoxylon), 2 Hexeneier der Stinkmorchel ( das Innere wollte keiner probieren!) und das Gallertfleischige Stummelfüßchen ( Das einzige Stummelfüßchen, das man ohne Mikroskop sofort bestimmen kann!). Erfreulicherweise tauchten einige Pilze des Mausgrauen Scheidlings ( Volvariella murinella ) auf ( scheinen in diesem Jahr etwas häufiger zu sein). Gegen Ende unserer Wanderung betrachteten wir noch die kleinen, zarten „Körbchen“ des  Gestreiften und des Tiegel-Teuerlings. Einge Pilzfreunde hatten uns schon zu diesem Zeitpunkt verlassen und mussten deshalb auf den Anblick dieser bemerkenswerten Bauchpilze verzichten.

Fritz Frank

Bilder:

desc desc
Bild 1: Am Treffpunkt
Bild 2: Die ersten Erläuterungen
desc desc
Bild 3: Ein schöner Parasol
Bild 4: Auch kleine Pilze werden beurteilt
desc desc
Bild 5: Die Dehnbaren Helmlinge
Bild 6: Stummelfüßchen

 

 Fundliste

Nr. Gattung Art Deutscher Name
1 Amanita crocea Safrangelber Scheidenstreifling
2 Bjerkandera adusta Angebrannter Rauchporling
3 Calocera viscosa Klebriger Hörnling
4 Collybia confluens knopfstieliger Rübling
5 Collybia peronata Brennender - Rübling
6 Conocybe vestita Behangener Glockenschüppling
7 Coprinus atramentarius Faltentintling
8 Coprinus micaceus Glimmertintling
9 Crepidotus mollis Gallertfleischiges Stummelfüßchen
10 Crucibulum laeve Tiegel Teuerling
11 Cyathus striatus Gestreifter Teuerling
12 Dacromyces dillatus Zerfließende Gallertträne
13 Geastrum fimbriatum Gewimperter Erdstern
14 Hypholoma fasciculare Grünblättriges Schwefelköpfchen
15 Lepiota aspera Spitzschuppiger Stachel-Schirmling
16 Lepiota cristata Stinkschirmling
17 Lycoperdon perlatum Flaschenstäubling
18 Macrolepiota procera Parasol / Riesenschirmling
19 Marasmius cohaderens Hornstieliger Schwindling
20 Marasmius rotula Halsbandschwindling
21 Marasmius wettsteinii Käsepilzchen
22 Megacollybia platyphylla Breitblättriger Rübling
23 Micromphale perforans Nadelschwindling
24 Mycena epipterygia Dehnbarer Helmling
25 Mycena pelianthina Schwarzgezähnelter Helmling
26 Mycena sanqunend purpurschneidiger Bluthelmling
27 Oligoporus stipticus Bitterer Saftporling
28 Phallus impudicus Stinkmorchel als Hexenei
29 Pholiotina aporus Glockenschüppling
30 Polyporus leptocephalus Löwengelber Porling
31 Porphyrellus porphyrosporus Düsterer Röhling
32 Pseudohydnum gelatinosum Zitterzahn
33 Rickenella fibula Orangeroter Heftelnabeling
34 Russula ochroleuca Ockergelber Täubling
35 Russula vesca Speise Täubling
36 Schizopora paradoxa Veränderlicher Spaltporling
37 Scleroderma areolatum Leopardenfell - Hartbivist
38 Scleroderma citrinum Dickschaliger Kartoffelbovist
39 Stereum hirsutum Striegeliger Schichtpilz
40 Trametes versicolor Schmetterlingstramete
41 Volvariella murinella Mausgrauer Scheidling
42 Xerocomus badius Maronenröhrling
43 Xerocomus chsysenteron Rotfuß- Röhrling
44 Xerocomus pruinatus Rotfuß- Röhrling (Herbstform)
45 Xerocomus rubellus Blutroter Röhrling
46 Xerocomus subtomentosus Ziegenlippe
47 Xylaria polymorpha Vielgestaltige Holzkeule





 

Bookmark and Share