Wanderung bei Prittriching am 12. Mai 2012


 

 

Führung:  Fritz Frank
Teilnehmer:  6
Wetter:   durchwegs  regnerisch ( kein Starkregen!)
Exkursionsgebiet:   MTB 7831/1
Standort:  Auwald an der Ostseite des Lechs gen Norden

 

Bericht:

Mehr oder weniger gegen den Regen geschützt machten sich 6 Unentwegte auf den Weg Richtung Stausee. Da die Erwartungen, Pilze zu finden, nicht allzu hoch waren, achteten wir natürlich auf die Pflanzenwelt am Wegrand. Gewöhnlicher Beinwell, Scharfer Hahenfuß, Echter Steinsame (ohne Blüten), Hufeisenklee, Raue Gänsekresse und natürlich prächtige Exemplare des Helm-Knabekrauts tauchten auf. Ganz auf Pilze brauchten wir nicht verzichten: Maiporling, ein leider nicht mehr bestimmbarer Tintling, Samtiger Schichtpilz, Rötende Tramete, Judasohr ( aus größerer Entfernung bestimmt!) und der bekannte Erbsen-Rostpilz ( Uromyces pisi) an Zypressen-Wolfsmilch. Auf dem Rückweg machten wir noch einen kleinen Abstecher in einen kleinen mageren Heideflecken und entdeckten unter anderem das Gipskraut, Schweizer Moosfarn, blühende Karthäuser-Nelken, die ersten Fliegen-Ragwurzen, den Grauen Löwenzahn und die Sammelart „Gelbe Seggen“. In einem flachen Gewässer fanden wir einen Wasser-Skorpion ( findet man nicht alle Tage!).
Zufrieden und mit dem Gefühl, wieder etwas dazugelernt zu haben, machte sich die kleine Gruppe, immer noch bei leichtem Regen, auf den Heimweg.

Friedrich Frank

Bilder:

desc desc
Bild 1: Maiporling
Bild 2: Judasohr
desc desc
Bild 3: Samtiger Schichtpilz
Bild 4: Schweizer Moosfarn





 

Bookmark and Share