Reinhartshausen "Unterer Lindenberg" am 05.Sept.2015


 
Führung:  Friedrich Frank
Teilnehmer:  über 25
Wetter:  etwas kühl, bewölkt, kein Regen
Exkursionsgebiet:  7730
Standort:  Mischwald

Bericht:

Erfreulicherweise fand sich eine größere Gruppe am Parkplatz ein. Das bestätigt unsere Erfahrung auch der letzten Jahre: Das Interesse an Pilzen nimmt zu.  Die Teilnehmer gingen mit großem Eifer ans Werk, um die vorsichtig prognostizierten 30 Pilzarten zu übertreffen. Das  führte zu erstaunlichen rund 55 verschiedenen Arten, was uns doch sehr positiv überraschte. Für die kommenden Pilzwochen lässt das hoffen!

Unter den vielen Pilzarten befanden sich  auch einige Speisepilze wie das Stockschwämmchen auf einem Laubholzstumpf (leider in einem nicht essbaren Zustand  ), der Violettstielige Pfirsich-Täubling, der Flockenstielige Hexenröhrling (läuft sofort blau an!), der erste Goldröhrling unter Lärchen, Rotfuß-Röhrlinge, der Safran-Riesenschirmling  (ausnahmsweise einmal büschelig wachsend ) und nicht zuletzt ein Birkenpilz!  Pilze sind kleine Naturwunder, sie faszinieren durch ihre Farben und  vielgestaltigen Formen. Einen  besonders farbenprächtiger Vertreter war der Feuer-Schüppling, der seinem Namen alle Ehre machte: Der ganze Pilz leuchtend gelborange mit ebenso gelben Schuppen  auf Hut und Stiel, einer unserer schönsten Pilze, auf einem Fichtenstumpf wachsend. Oder das zierliche, kleine, muschelförmig aussehende Stummelfüßchen oder auch Krüppelfüßchen genannt, auf einem dünnen Zweiglein, die Geselligen Glöckchennabelinge, die zu Hunderten an einem morschen Fichtenstumpf wuchsen und ein kleiner weißer, schwabbeliger Zitterzahn ( auch Eispilz genannt) mit kleinen Zähnchen auf der Unterseite ausgestattet. Auf unserer nächsten Exkursion bei Hollenbach hoffen wir auf noch mehr Pilzarten . Übrigens legten wir auf unserer Pilzwanderung  genau 5,6 km zurück, was  uns gar nicht so bewusst war, da immer wieder interessante Pilze auftauchten.
Friedrich Frank

Bilder:

desc desc
Bild 1: Treffpunkt
Bild 2: aufmerksame Zuhörer
desc desc
Bild 3: Riesenporling Bild 4: Feuer-Schüppling
desc desc
Bild 5: Hallimasch stehen wie die Orgelpfeifen
Bild 6: Stefan mit Flockenstieligen Hexenröhrlingen

Fundliste:

Nr. Gattung Art Deutscher Name
1 Agaricus arvensis Schafchampignon
2 Amanita  rubescens                    Perlpilz                         
3 Amanita  muscaria                     Fliegenpilz                      
4 Armillaria  mellea Hallimasch
5 Bjerkandera  adusta                   Angebrannter Rauchporling        
6 Boletus  luridiformis                 Flockenstieliger Hexenröhrling   
7 Bulgaria  inquinans Schmutzbecherling
8 Calocera  viscosa                     Klebriger Hörnling               
9 Chlorophyllum brunneum               Rötender Riesenschirmling        
10 Climacocystis  borealis Nordischer Schwammporling
11 Clitocybe  gibba Ockerbrauner Trichterling
12 Coprinus  comatus                     Schopftintling                   
13 Cystoderma  amiantinum                Amiant-Körnchenschirmling        
14 Daedalea  quercina                    Eichenwirrling                   
15 Fomes  fomentarius                    Zunderschwamm                    
16 Fomitopsis  pinicola                  Rotrandiger Baumschwamm          
17 Ganoderma applanatum              Flacher Lackporling              
18 Gymnopus  confluens Knopfstieliger Rübling
19 Hygrophoropsis  aurantiaca            Falscher Pfifferling             
20 Hygrophorus  nemoreus Hainschneckling
21 Hypholoma  fasciculare                Grünblättriger Schwefelkopf      
22 Inocybe  rimosa Kegeliger Risspilz
23 Kuehneromyces  mutabilis              Stockschwämmchen                 
24 Lactarius  quietus                  Eichen-Milchling                 
25 Lactarius  blennius                   Graugrüner Milchling             
26 Leccinum  scabrum                     Gemeiner Birkenpilz              
27 Lycoperdon  perlatum                  Flaschenstäubling                
28 Marasmiellus  perforans                Nadel-Schwindling                
29 Marasmiellus  ramealis                Ast-Schwindling                  
30 Marasmius  wettsteinii Käsepilzchen
31 Marasmius  alliaceus                  Langstieliger Knoblauchschwindl. 
32 Marasmius  scorodonius Mousseron, Knoblauchpilz
33 Megacollybia  platyphylla Breitblatt Rübling
34 Meripilus  giganteus Riesenporling
35 Mycena  pura                          Rettich-Helmling                 
36 Mycena  galericulata                  Rosablättriger Helmling          
37 Mycena  sanguinolenta                 Purpurschneidiger Bluthelmling   
38 Pholiota  flammans                    Feuer-Schüppling                 
39 Pholiotina velata Behangener Glöckchenschüppling
40 Pluteus  cervinus                     Rehbrauner Dachpilz              
41 Pluteus  salicinus Grauer Dachpilz
42 Pluteus  atromarginatus Schwarzschneidiger Dachpilz
43 Polyporus  ciliatus                   Maiporling                       
44 Porphyrellus  porphyrosporus          Düsterer Porphyrröhrling         
45 Pseudohydnum  gelatinosum             Gallertstacheling                
46 Russula  nobilis                     Buchen-Speitäubling              
47 Russula  violeipes                    Violettstieliger Pfirsich-Täubl. 
48 Scleroderma  verrucosum                 Dünnschaliger Kartoffelbovist    
49 Sparassis  brevipes Breitblättrige Glucke                    
50 Stereum  subtomentosum Samtiger Schichtpilz
51 Suillus  grevillei                    Goldröhrling                     
52 Trametes  versicolor                  Schmetterlings-Tramete           
53 Tricholomopsis  rutilans              Rötlicher Holzritterling         
54 Xerocomus  chrysenteron               Rotfussröhrling                  
55 Xeromphalina  campanella Geselliger Glöckchennabeling
56 Xylaria  hypoxylon                    Geweihförmige Holzkeule          
57 Xylaria  longipes                     Langstielige Ahorn-Holzkeule     



 







 

 

Bookmark and Share