MAMU Wanderung vom 7.1.2007: Peißenberg


 

 

Führung:  Christoph Hahn und Peter Karasch
Teilnehmer:  An der Wanderung nahmen 27 Personen teil.
Wetter:  sonnig bis bewölkt, Temperaturen um 8° C, ohne Schnee
Exkursionsgebiet:  Grandlmoos, Bergehalde Peißenberg
Standort: MTB 8232/1.2.2
ca. 620 m über NN
Standort:  Baum- und Straucharten: Mischwälder mit Erlenparzellen

 

Bericht:

Sage und schreibe 27 Pilzfreunde fanden sich bei der Gemeinschaftswanderung mit den Münchner Pilzfreunden am Parkplatz der Bergehalde Peißenberg ein - für die eher pilzarme Jahreszeit eine erstaunlich große Teilnehmerzahl. In den Fokus rückten insbesondere totholzreiche Bereiche, die aufgrund der milden Witterung und fehlenden Schneedecke etliche Arten zu bieten hatten. Typische Vertreter der kalten Jahreszeit waren der Winterporling (Polyporus brumalis) und der Samfußrübling (Flammulina velutipes) - letzterer kommt gerne büschelig vor und ist ein ausgezeichneter Speisepilz. Allerdings empfielt es sich die Stiele nur bei jüngeren Exemplaren zu verwerten, weil sie später zäh werden.

Während des Aufstiegs spürten wir in den Gebüschen an einem am Boden liegenden Zweig den weißlich bis hellgelb gefärbten Fruchtkörper des Lederartigen Fältlings (Meruliopsis corium) auf. Er wächst zunächst flächig anliegend auf der Unterseite des Substrats heran, steigt dann auf beiden Seiten herauf und bildet ein paar Zentimeter große, bandartig abstehende Hutkanten aus. Typisch ist auch die mit zunehmendem Alter faltig bis netzartig gerunzelte Unterseite, auf der sich die Sporen bildende Fruchtschicht befindet.

Oben auf der Bergehalde angekommen inspizierten wir einen kleinen Erlenbruch. Dort Entdeckten wir auf einem entrindeten Ast kleine, knopfförmige und auffallend gelbe Gebilde, die sich als Gallerttränen (Dacrymyces spec.) herausstellten. Danach setzte sich ein Gruppe Pilzfreunde von der Hauptgruppe ab und nahm den Südhang der Bergehalde in Augenschein. Oberhalb wird der Hang von einem Gürtel aus Kiefern begrenzt, etwa ab der Mitte wird der Nadelbaumbestand von einem Erlenbruch abgelöst. Dort spürte Karl Keck von den Ulmer Pilzfreunden auf einem am Boden liegenden Ast den Schwärzenden Astporling (Polyporus campestris) auf, eine eher wärmeliebende Art, was die Lage am Südhang erklärt. Typisch sind die cremegelben Poren und der bald schwärzende Rand der Fruchtkörper. Bei uns besiedelt die Art vorwiegend Hasel, Richtung Westen in Frankreich findet man die Art hauptsächlich an Eiche. In unmittelbarer Nachbarschaft entdeckte Karl Keck noch eine hübsche Grüne Huschspinne (Micrommata virescens), die nahezu reglos als Fotomodell ausharrte. Sie ist die einzige bei uns in Europa heimische Art der sonst in den Tropen beheimateten Riesenkrabbenspinnen.

Danach machte sich die kleine Gruppe auf den Weg zur Hauptgruppe der Exkursion. Kurz darauf begann es zu regnen, woraufhin wir die Wanderung kurzerhand in ein Wirtshaus verlagerten.

Bilder:

desc desc
Bild 1: Die begrünte Nordseite der Halde beherbergte etliche Trompetenschnitzlinge (Tubaria furfuracea). Bild 2: Der Lederhäutige Fältling (Meruliopsis corium) ist ein häufiger Pilz auf am Boden liegenden Zweigen.
desc desc
Bild 3: Diese Zerfließende Gallerttränen (Dacrymyces stillatus) erinnern entfernt an Knopfbecherchen. Bild 4: Oberhalb des Südhangs wuchs dieser Helmling oder Scheinhelmling (Mycena/ Hemimycena spec.)
desc desc
Bild 5: Die Grüne Huschspinne ist die einzige bei uns heimische Riesenkrabbenspinne. Bild 6: Schwärzender Astporling (Dichomitus campestris)
desc desc
Bild 7: Nach einem kurzen Zwischenstopp an der Kapelle brachen wir ins Wirtshaus auf. Bild 8: Auf dem Südhang wuchs ein Schwärzender Astporling (Dichomitus campestris) an Erle.

Fundliste


Gattung Art Deutscher Name
1 Ascocoryne cylichnium Großsporiger Gallertbecher
2 Athelia arachnoidea s.str. Zweisporige Gewebehaut
3 Auricularia auricula-judae Judasohr
4 Ascocoryne cylichnium Großsporiger Gallertbecher
5 Athelia . arachnoidea s.str. Zweisporige Gewebehaut
6 Auricularia auricula-judae Judasohr
7 Auriscalpium vulgare Ohrlöffelstachling
8 Ceraceomerulius serpens Faltiggewundener Wachsrindenpilz
9 Claussenomyces xylophilus Holzgallertbecherchen
10 Coriolopsis gallica Braune Borstentramete
11 Coriolopsis trogii Blasse Borstentramete
12 Cyathus olla Topfteuerling
13 Cyphellopsis anomala Rasiges Hängebecherchen
14 Dacrymyces stillatus Zerfließende Gallertträne
15 Daedaleopsis confragosa Rötende Tramete
16 Datronia mollis Weicher Resupinatporling
17 Diatrype bullata Blasiges Eckenscheibchen
18 Dichomitus campestre Schwärzender Astporling
19 Encoelia furfuracea Kleiiger Haselbecherling
20 Eutypa alnifraga Gefurchter Erlenkugelpilz
21 Exidia pithya Teerfleckendrüsling
22 Exidia plana Warziger Drüsling
23 Exidia thuretiana Weißlicher Drüsling
24 Exidiopsis effusa Rosagetönte Wachskruste
25 Flammulina velutipes Samtfußrübling
26 Fomitopsis pinicola Rotrandiger Baumschwamm
27 Ganoderma applanatum Flacher Lackporling
28 Gymnopus dryophilus Waldfreundrübling
29 Hypoxylon cercidicola Mährische Kohlenbeere
30 Hypoxylon fuscum Rotbraune Kohlenbeere
31 Hypoxylon serpens Gewundene Kohlenbeere
32 Irpex lacteus Milchweißer Eggenpilz
33 Laetiporus sulfureus Schwefelporling
34 Lenzites betulina Birkenblättling
35 Macrotyphula fistulosa var. contorta Kriechende Röhrenkeule
36 Marasmius  androsaceus Rosshaarschwindling
37 Meruliopsis corium Lederhäutiger Fältling
38 Mollisia   amenticola Erlenzäpfchenweichbecherchen
39 Mollisia discolor Verschiedenfarbenes Weichbecherchen
40 Nectria cinnabarina Zinnoberroter Pustelpilz
41 Nectria  galligena Gallischer Pustelpilz
42 Orbilia xanthostigma Gelbes Knopfbecherchen
43 Peniophora incarnata Fleischroter Zystidenrindenpilz
44 Peniophora limitata Eschenzystidenrindenpilz
45 Phellinus conchatus Muschelförmiger Feuerschwamm
46 Phellinus ferruginosus Rostbrauner Feuerschwamm
47 Piloderma bicolor (= P. croceum) Safrangelber Hautrindenpilz
48 Plicatura  crispa Krauser Adernzähling
49 Polyporus brumalis Winterporling
50 Propolis  versicolor Grauweißes Holzscheibchen
51 Resupinatus trichotis Flaumiger Zwergseitling
52 Rhytisma acerinum Ahornrunzelschorf
53 Rimbachia  bryophila Weißer Adermooshäutling
54 Schizophyllum commune Spaltblättling
55 Sistotrema brinkmannii Brinkmanns Rindenpilz
56 Stereum hirsutum Striegeliger Schichtpilz
57 Stereum subtomentosum Samtiger Schichtpilz
58 Trametes hirsuta Striegelige Tramete
59 Trametes  ochracea Ockerfarbene Tramete
60 Trametes versicolor Schmetterlingstramete
61 Trichaptum abietinum Gemeiner Violettporling
62 Tubaria furfuracea Gemeiner Trompetenschnitzling
63 Tulasnella violea Violette Wachskruste

 






 

Bookmark and Share