Tag der Artenvielfalt am 13. Juni 2010

 

 

Führung:  Günther Groß
Teilnehmer:  4
Wetter:  bewölkt
Exkursionsgebiet:  Schwabstadl MTB 7831/1
Standort:  Hangkante entlang des Lechs Richtung Ruine Haltenberg

 

Bericht:

Im Rahmen der Veranstaltungen zum Jahr der Biodiversität hat der Naturwissenschaftliche Verein für Schwaben, die Naturforschende Gesellschaft und der Pilzverein Augsburg Königsbrunn einen Tag der Artenvielfalt organisiert. An diesem Tage sollte von den Spezialisten alles kartiert werden, was zu bestimmen war. Als Ort wurde die Lechstaustufe bei Schwabstadl gewählt. Die Vorbereitungen übernahm vorrangig Robert Kugler, dem unser herzlicher Dank gilt

Wird das Wetter wohl halten? Mit diesen Gedanken sind wir losgefahren um den ersten Teil des Programmes zum Tag der Artenvielfalt zu erledigen. Der Hangwald auf der Ostseite des Lechs in Richtung Landsberg war unser Exkursionsziel. Teilweise sehr steil stellte das Gebiet sehr hohe Anforderungen an die Kletterfreudigkeit. Mächtige Buchen, Eschen und Birken dominieren den Bestand. Am Totholz wurden wir dann fündig. Aus dem schleimigen Plasmodium, das einen mächtigen Stamm fast völlig überzog, zeigte sich das Fadenstäubchen in großer Stückzahl. Der Aufstieg zur Burgruine Haltenberg war sehr schweißtreibend, aber unser südlichster Punkt. An der Oberkante des Hanges ging es dann wieder zurück. Erstaunlicherweise entdeckten wir schon Täublinge und einen Riesenschirmling.Nach der Mittagspause stellten alle AG Leiter ihre Funde dem Publikum vor. Das Interesse an den Pilzen war sehr groß, weil wir natürlich unsere Pilze zeigen konnten. Ein Service der gut ankam, war die Möglichkeit, geschossene Bilder gleich auszudrucken und den Zuschauern zu präsentieren. So konnte das Engagement aller Gruppen dazu beitragen, dass dieser Tag für viele einen bleibenden Eindruck für die Schutzwürdigkeit unserer Natur hinterlassen hat.

Bilder:

desc desc
Bild 1: Pilzsuche mit Hindernissen
Bild 2: Gesäte Tintlinge am Wasserrand
desc desc
Bild 3: Das Faden Stäubchen
Bild 4: Die ganze Buche war überzogen

 

desc desc
Bild 5: Ruine Haltenberg war der Wendepunkt
Bild 6: Erklärung der Funde
desc desc
Bild 7: Der Kreis der Spezialisten und die Gäste waren sehr interessiert
Bild 8: Dr. Eberhard Pfeuffer eröffnete den Tag der Artenvielfalt
desc desc
Bild 9: Günter Riegel, der sich maßgeblich für den Lebensraum Lech eingesetzt hat
Bild 10: Fritz Frank berichtet über die Pflanzenfunde
desc desc
Bild 11: Dr. Klaus Kuhn führt uns in die Welt der Käfer
Bild 12: Bei dieser Führung konnten alle etwas dazulernen

Fundliste

Nr. Gattung Art Deutscher Name
1 Bjerkandera adusta Angebrannter Rauchporling
2 Coprinus disseminatus Gesäter Tintling
3 Diatrype disciformis Buchen Eckenscheibchen
4 Fomes fomentarium Zunderschwamm
5 Galerina marginata Gifthäubling
6 Inocybe spec. Risspilz
7 Lycogala epidendron Blutmilchpilz
8 Macrolepiota spec. Riesenschirmling
9 Mycena spec. Helmling
10 Pluteus cervinus Rehbrauner Dachpilz
11 Polyporus mori Wabenporling
12 Polyporus ciliatus Maiporling
13 Polyporus squamosus Schuppiger Porling
14 Russula cyanoxantha Frauentäubling
15 Russula spec. Täubling
16 Stemonitis axifera Fadenstäubchen - Schleimpilz
17 Trametes versicolor Schmetterlingstramete
18 Trametes hirsuta Striegelige Tramete

 

 

Bookmark and Share