Aktivitäten im Jahr


 
Gruppenbild

 

Pilzwanderungen - Exkursionen:
Was ist schöner für Naturliebhaber und Pilzfreunde, als in die „Schwammerl zu gehen“? So ist es unser Bestreben, zu den verschiedenen Jahreszeiten das Pilzvorkommen in unserer Umwelt zu erleben und natürlich auch den einen oder anderen Pilz für den Kochtopf mit nach Hause zu bringen.
Karl Pfaff
Aber neben dem Kennenlernen der Speisepilze und deren giftigen Doppelgängern soll auch unser Interesse für die Schönheit und Bedeutung anderer, und auch sogenannter „Kleinpilze“ geweckt werden.

 

Agaricus subperonatus Wir sind Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Mykologie: DGfM
Nach jeder Exkursion gilt es, Fundlisten zu erstellen; diese werden am Jahresende dem
mykologischen Dachverband als Beitrag für ein bundesweites Kartierungsprojekt übersandt.
Pilze, die vor Ort nicht bestimmbar sind, müssen mikroskopiert werden, um über die Mikromerkmale im Abgleich mit entsprechender Fachliteratur den richtigen Artnamen zuordnen zu können.

Unsere "Maler" bringen einzelne Funde naturgetreu zu Papier.
- Siehe "Aquarelle unserer Mitglieder"

 

Wie lerne ich die Pilze kennen?
Schon während unserer Wanderungen lernt man viel dazu, zeigt man dem Leiter der Exkursion oder einem sachkundigen Mitglied die einen interessierenden Funde gleich am Standort oder nach deren Aufsammlung.

Auricularia auricula judae

Jeder Pilzausflug findet seinen gemütlichen Abschluss bei der Einkehr in einer Gastwirtschaft, wo auch die „Schwammerl-Ausbeute“ ausgelegt und besprochen wird.

Bei unseren Versammlungen - jeden 2. Freitag eines Monats- steht entweder ein Dia-Vortrag oder die Bestimmung mitgebrachter Pilze auf dem Programm. Locker und ungezwungen werden Erfahrungen ausgetauscht und Pilze näher erklärt.

Eine umfangreiche Bibliothek, sowie das Vereinsmikroskop stehen all jenen Mitgliedern zur Verfügung, die etwas tiefer in die Welt der Pilze einsteigen wollen; nach individueller Absprache kann dies auch in einem mykologischen Arbeitskreis geschehen.

Bei der ersten Wanderung im Januar sind zwar wenig Speise-Pilze im Korb, dafür erleben wir herrliche Eindrücke einer faszinierenden Winterlandschaft und finden doch einige Judasohren und Winter-Rüblinge.

 

Gruppenbild
Nach der Winterpause, freuen wir uns auf das erste Grün und auf die ersten Morcheln.
Gruppenbild

Gerade die Auwaldwanderungen sind geeignet, die ganze Familie mit hinauszunehmen um die ersten Pilze zu suchen; jetzt ist das Angebot der Natur auch noch überschaubar.

 

Die Pilzberatung von Ende August bis Mitte Oktober im Augsburger Stadtmarkt ist seit vielen Jahren ein fester Programmpunkt als Service unseres Vereins für Ratsuchende.

 

Bresinsky

Die traditionelle Maiwanderung führt uns in einem Streifzug durch die Auwälder unserer Umgebung und eröffnet für uns die Pilzsaison.

Hier mit Hr. Prof. Bresinsky.

Gruppenbild

In der Pilz-Hochsaison, also den Monaten September und Oktober gilt es natürlich, besonders oft und intensiv die umliegenden Wälder zu begehen.

Die in den Computer einzugebenden Fundlisten werden jetzt immer länger.

 

Karl Pfaff

Das Vereinsjahr geht mit einer Jahresabschlussfeier zu Ende.

Dabei sorgt stets unser Pilzquiz mit anschließender Preisverteilung für erwartungsvolle Spannung und erfreuende Kurzweil.

 

Jahresabschluss 2003

Das Vereinsjahr 2003 geht mit einer Jahresabschlussfeier zu Ende. weiter 

Seitenanfang

Wäre aus dieser Palette für Sie etwas Interessantes dabei?
Wollten Sie nicht schon immer mehr Pilze und mehr über die Pilze kennen lernen?

 

Dann schauen Sie doch einfach mal unverbindlich vorbei - besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Wann? – Informieren Sie sich in unserem Jahresprogramm

Die Vorstandschaft

 

Bookmark and Share